< zurück

erzähle dies auf Facebook weiter

 

Früher traf man sich in Monzingen z.B. an einer Milchbank (auf Dialekt "Millischbank"), die sich neben dem heutigen Toiletteneingang am Feuerwehrhaus befand (siehe Wörterbuch). Doch auf die Straße gehen und dort unterhalten ist derzeit nicht so ohne. Zumindest sollte man einen solchen Treff auf wenige Personen begrenzen und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, damit die Verbreitung von Corona möglichst eingeschränkt wird.
Daher bietet meinMonzingen.de paar online-Millischbänke. Einigt euch auf eine, klickt rein und trefft euch online:

Millischbank bei BigBlueButton

Millischbank bei Zoom

Millischbank bei lifesize

Einfach in die Millischbank reinklicken. Ist jemand da, kann man quatschen und mehr. Ist niemand da, ist eben niemand da. Man kann sich natürlich zuvor auch mit jemandem zu einer bestimmten Uhrzeit verabreden.

Alle an der Millischbank sehen wer da ist, wie im echten Leben. Alle sind mit Bild und Ton dabei, können quatschen oder auch Bilder, Filme oder anderes zeigen. Das geht mit dem Mobilfunktelefon, dem Tablett, dem PC und auch dem Laptop. Sinnvoll und hilfreich ist natürlich, wenn der PC, das Laptop, das Tablet oder das Handy mit Kamera, Lautsprecher und Mikrophon ausgestattet sind. Ohne geht auch, doch macht das weniger Spaß.

Die Nutzung dieses Videokonferenzangebots ist kostenlos und steht immer zur Verfügung. Jeder kann es einfach mit dem Browser nutzen: Anklicken, den Zugriff auf Kamera und Mikrofon zulassen, einen für alle sichtbaren Namen vergeben, ein Kreuz bei den AGB machen und ab geht's. Registrieren ist nicht notwendig. Probiere es einfach mal aus, auch wenn derzeit vielleicht sonst niemand da ist.


So ähnlich sieht es aus, wenn Du und sonst niemand auf der Millischbank "sitzt". Nur zeigt das Bild rechts oben das, was deine Kamera filmt.

 


Wer ein wenig Unterstützung benötigt, kann sich auch die wenigen notwendigen Schritte hier vorher ansehen. Bei lifesize kann man auch ohne extra Software zu installieren mitmachen. Mit eigener Software sind Videokonferenzsysteme allerdings meist noch etwas komfortabler zu bedienen. Doch muss das nicht sein. Hier trotzdem mal das Beispiel mit extra Software:

Nach dem Klick auf die Millischbank (bei lifesize) öffnet sich ein Fenster öffnen, das etwa so aussieht:

  • Den Zugriff auf Kamera und Mikrofon sollte man zulassen.

  • Einen Namen eintragen, den dann alle anderen auf der Millischbank sehen.

  • Die AGB ankreuzen und

  • Am Meeting teilnehmen anklicken.

Mit Klick auf Video und Audioeinstellungen kann man bei Bedarf Kamera, Lautsprecher und Mikrofon anpassen. Das geht auch später noch.

Das ist schon alles.


Wer es etwas komfortabler möchte und selbst leichter eine eigene Videokonferenz kreieren oder direkt und nichtöffentlich mit Bekannten eine Videokonferenz machen kann, kann sich auch registrieren und anmelden und sich die kleine Software oder App von lifesize installieren:

Bei der Nutzung des Programms oder der App ist es grundsätzlich nicht notwenig, sich zu registrieren. Beim Betreten der Millischbank erkennt dieses Programm automatisch Kamera, Lautsprecher und Mikrofon. Man kann diese auch einstellen und auch ausschalten. Registrieren muss man sich bei lifesize nur, wenn man selbst solch einen Treffpunkt einrichten will, der jederzeit und für jeden zur Verfügung steht.

Beim Handy im Play Store einfach die App "Lifesize Video Conferencing" installieren. Diese wird dann beim Anklicken der Millischbank automatisch zum Aufrufen angeboten.

Zur Installation auf PC und Notebook/Laptop klicke auf Millischbank. Es öffnet sich das folgende Bild:

Mit "Datei speichern" wird das Programm auf den PC heruntergeladen. Dein Browser bietet dir (wie hier rechts oben) die Installation an. Also dort klicken und dann auf die angezeigte Datei "Lifesize Setup 2.2.10.2665.exe" klicken und diese installieren. Der genaue Dateiname kann wegen der Versionsnummer etwas abweichen.

Nach dem Anklicken der Millischbank nun lediglich einen Namen eintragen, mit dem Du im Raum zu sehen sein wirst, und mit einem Klick auf "Weiter" kann es losgehen. Die "Nebenstelle" der Millischbank lautet 7041557 und wird automatisch beim Aufrufen eingetragen.

Die Verbindung zur Millischbank nutzt das unbegrenzte Datenvolumen des eigenen Festnetzanschlusses, wenn Du über Netzwerkkabel oder die WLAN-Verbindung zum Router ins Internet gehst.  Nutzt Du dazu dein Handy übers Mobilfunknetz, geht das zu Lasten des Datenvolumens deines Mobilfunkvertrages.